Web
Analytics
Skip to main content

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 WLAN-Router

Die Internetrouter der Fritz!Box-Reihe des Berliner Unternehmen AVM gelten als teure Multitalente. Und so bietet auch der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 WLAN-Router umfangreiche Funktionen für Telefonie, Internet, Heimvernetzung und Datenfreigabe. Der Preis liegt dabei zwar auf recht hohem Niveau, allerdings zahlt sich die Anschaffung oft durch den Wegfall zusätzlicher Stromfresser wie der Telefonanlage, dem DSL-Modem oder einem Printserver aus.

Verbindung mit dem Internet nimmt AVMs FRITZ!Box Fon WLAN 7390 dank ihres integrierten DSL-Modems ohne zusätzliche Endgeräte auf. Das Modem unterstützt die Standards ADSL (bis zu 6 Megabit pro Sekunde Downstream) und ADSL2+ (bis zu 16 Megabit pro Sekunde im Downstream) oder dem neuen VDSL mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Als Backup-Internetverbindung kann zudem das UMTS-Netz fungieren, per USB lässt sich ein handelsüblicher UMTS-Stick mit der Box verbinden um bei einem Ausfall des DSL-Netzes dennoch mit allen Rechnern im Internet arbeiten zu können.

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 WLAN-Router

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 WLAN-Router Bild:AVM

In das heimische Netzwerk gelangen die so empfangenen Daten via WLAN oder kabelgebunden dank vier integrierter LAN-Ports. Die Netzwerkports sind mit Gigabit-Geschwindigkeit für bis zu 1000 Megabit pro Sekunde ausgelegt, das WLAN überträgt maximal bis zu 300 Megabit pro Sekunde (Nettowerte). Dabei arbeitet der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 WLAN-Router sowohl mit dem weit verbreiteten 2,4-GHz-Funknetz als auch mit dem weniger stark beanspruchten 5-GHz-Netz. So ist der Kontakt auch zu älteren Notebooks mit integrierter 2,4-GHz-WLAN-Lösung möglich, mittels moderner 5-GHz-Adapter lassen sich Reichweite und Signalqualität aber weiter steigern.

Zusätzlich zu den Internetfunktionen bietet die AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 eine vollwertige DECT-Basisstation für bis zu sechs mobile Haustelefone. Eine separate Basisstation für die Telefone ist daher nicht mehr nötig. Um Energie zu sparen, werden die Stromspartechniken WLAN-Eco und DECT Full-Eco unterstützt. Allerdings lassen sich Telefone auch kabelgebunden anschließen, dabei werden sowohl analoge Telefone, Anrufbeantworter und Faxgeräte als auch IDSN-Telefone unterstützt. Ebenso integriert ist die Möglichkeit, bis zu fünf digitale Anrufbeantworter hinzuzuschalten – diese lassen sich auch auf verschiedene Telefonnummern konfigurieren und speichern angenommene Anrufe auf einem separat anzusteckenden USB-Stick. Android- und iPhone-Geräte werden per AVM-App unterstützt und ermöglichen Festnetz- und Internettelefonie über die AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 sofern sie in WLAN-Reichweite zum Router sind.

Der USB-Port der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 lässt sich allerdings auch für andere Geräte nutzen. So finden an diesem Port auch Drucker Anschluss um so ins heimische Netzwerk eingebunden werden zu können. Auch Speichermedien wie USB-Sticks oder externe Festplatten lassen sich so ins Netzwerk einbinden. Darauf gespeicherte Daten sind anschließend auf jedem Rechner im Netzwerk verfügbar, dank UpnP-Medienfreigabe lassen sich so auch Medienplayer und Fernseher mit Filmen und Musik versorgen. Im Gegensatz zu älteren Versionen der Fritz!Box handelt es sich um einen USB-2.0-Port mit deutlich höherer Geschwindigkeit.

In Verbindung mit den von AVM zusätzlich angebotenen Telefonen unterstützt die AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 auch HD-Telefonie über das WLAN-Netz. Ein WLAN-Gastzugang ermöglicht einen bequemen und sicheren Internetzugang für Gäste ohne gleich den Key für die eigene WPA-Verschlüsselung herausgeben zu müssen. Für den Gastzugang lassen sich zudem bestimmte Webseiten sperren oder Geschwindigkeitsgrenzen angeben. Die integrierte Kindersicherung ermöglicht ähnliche Funktionen auch für bestimmte Rechner im Netzwerk. Die WLAN-Funktionen des Routers sind von Haus aus mit einer WPA2-Verschlüsselung versehen.

Top Artikel in DSL Router