Web
Analytics
Skip to main content

Crucial m4-SSD im mSATA-Format

Die Crucial m4 gilt in Fachkreisen als eine der interessantesten und zuverlässigsten SSDs auf dem Markt. Nun bringt der Hersteller das Laufwerk auch als Modell für den schmalen mSATA-Steckplatz wie er sich in immer mehr neuen Notebooks findet.

Kaum eine weitere Komponente beschleunigt einen Computer, vor allem auch mobile, so sehr wie eine SSD. Die meisten Notebooks hingegen werden aus Kostengründen noch immer mit einer klassischen Festplatte im 2,5-Zoll-Format ausgeliefert. Diese lässt sich zwar bequem gegen eine SSD tauschen, oft sind nur wenige Handgriffe nötig, allerdings sind SSDs noch immer relativ teuer in Bezug auf ihre Kapazität. Besser wäre es also, die Festplatte als Datenspeicher behalten zu können während eine SSD das Betriebssystem und oft genutzte Programme beschleunigt. Auch in vielen Ultrabooks kommen SSDs zum Einsatz – allerdings oft aus Kostengründen nur kleine Modelle, die dann ausschließlich die Funktionen „Rapid Start“ und „Smart Response“ ermöglichen. Dabei geht es um schnelleres Booten und beschleunigtes Aufwachen aus dem Standby-Modus. Die Hersteller nutzen dabei aber nur sehr kleine Laufwerke mit 16 bis 24 Gigabyte Kapazität, die sich dann auch nicht für andere Programme und den kompletten Systemstart nutzen lassen.

Crucial m4-SSD im mSATA-Format – SSD-Upgrade für Ultrabooks und Notebooks

Crucial m4-SSD im mSATA-Format – SSD-Upgrade für Ultrabooks und Notebooks Bild:crucial

Ein Ausweg ist der noch recht neue mSATA-Steckplatz. Immer mehr Notebooks und viele Ultrabooks verfügen über einen solchen Port. Dieser entspricht den bereits bekannten mPCI-Steckplatzen, wie sie schon seit einiger Zeit für Erweiterungskarten, beispielsweise Karten für UMTS, genutzt werden. Allerdings ist mSATA um die Fähigkeiten von SATA erweitert worden, so dass sich auch Laufwerke nutzen lassen. MSATA-Laufwerke sind nicht viel größer als zwei SD-Speicherkarten, bieten aber die Kapazität und Leistung vollwertiger 2,5-Zoll-Laufwerke.

Der Hersteller Crucial bietet nun als Neuerscheinung auch mSATA-Modelle der beliebten m4-SSD an. Diese sind mit der schnellen SATA-6G-Schnittstelle ausgestattet und erreichen Leseraten von bis zu 500 Megabyte pro Sekunde. Geschrieben wird langsamer und abhängig von der Kapazität der Laufwerke. Das Modell mit 128 Gigabyte erreicht maximal 175 Megabyte pro Sekunde, die Version mit 256 Gigabyte kommt auf bis zu 260 Gigabyte pro Sekunde.

Crucial bietet die Laufwerke mit 32, 64, 128 und 256 Gigabyte Kapazität an. Die Preise liegen bei 53, 81, 122 und 226 US-Dollar. Auch deutsche Händler bieten die Laufwerke bereits an, das 64-GByte-Modell kostet hierzulande ab 59 Euro. Ob das eigene Notebook über einen mSATA-Steckplatz verfügt kann der Hersteller auf Nachfrage bekannt geben, seltener findet sich diese Angabe im Handbuch.

Top Artikel in News