Web
Analytics
Skip to main content

Einsatzgebiete von Speicherkarten

Viele Geräte nutzen heute die Vorteile, die die Speicherkarten bieten. Zu diesen Vorteilen zählt unter anderem die enorme Schnelligkeit, mit der die Speicherkarten die Daten bereitstellen können. Große Dateien können innerhalb weniger Augenblicke in den Arbeitsspeicher eines Geräts geladen werden und stehen dem Anwender dort zur Verfügung. Ein weiterer positiver Aspekt ist die geringe Größe dieser Speichermedien. Sie sind in der Regel nur wenige Millimeter groß und kaum dicker als ein dünner Bogen Karton. Diese Maße erlauben den Einsatz auch in sehr kleinen Geräten, die aufgrund ihres Anwendungsgebietes nicht größer sein dürfen. Hauptsächlich in Geräten, die mobil und unabhängig mitgeführt werden können, werden Speicherkarten eingesetzt.

Auch wenn die Größe und die Zugriffszeiten eher kleine Ausmaße besitzen, gehören die Speicherkarten in Sachen Kapazität zu den Großen. Mittlerweile sind Medien auf dem Markt, die die Grenze von 10 Gigabyte weit überschritten haben. Auf kleinstem Raum können so enorm große Datenmengen gespeichert werden, die ständig verfügbar bleiben. Speicherkarten gehören nämlich zu den Datenträgern, die ihren Inhalt auch unabhängig von einer Stromquelle behalten können. In dieser Hinsicht ist es möglich, diese Medien unkompliziert zu wechseln oder auszutauschen. Die darauf enthaltenen Daten gehen keineswegs verloren. Der letzte Vorteil, der hier genannt werden sollte, ist ihre Robustheit. Selbst während schneller und wechselvoller Bewegungen arbeiten die Speicherkarten ohne Probleme weiter. Selbst harte Stöße werden ohne Leistungsverluste hingenommen. Außerdem sind diese Speichermedien nicht sehr fehleranfällig und relativ ausfallsicher. Die neusten Generationen der Speicherkarten sind im Verhältnis zur Leistung richtige Stromsparer. Dies ist vorteilhaft, da wir gerade in mobilen Geräten stets nur geringe Ressourcen zur Verfügung haben.

Aufgrund dieser Eigenschaften werden die Speicherkarten in Bereichen eingesetzt, in denen all diese Vorteile ihre größte Wirkung entfalten können. Am häufigsten sind diese Bauteile in Handys und Digitalkameras anzutreffen. Handys haben sich mittlerweile zu richtigen Allroundern entwickelt. Telefonieren und SMS versenden bilden zwar die wichtigsten Funktionen eines Mobiltelefons, aber immer öfter werden auch andere Anwendungen integriert. Zum Beispiel kann man mit jedem neueren Handy heute auch Musik hören, Videos anschauen und Termine verwalten. Eine digitale Kamera zählt inzwischen auch zur Standardausrüstung und die damit geschossenen Bilder müssen ebenfalls abgespeichert werden. Mit einem Internetzugang oder einem Datenkabel ist es auch möglich, bequem kleine Programme auf dem Handy zu installieren, die das tägliche Leben erleichtern können. All diese Daten benötigen viel Speicherplatz und in Zukunft werden diese Datenmengen noch ansteigen. Bei einem Handy ist es sehr wichtig, dass der Speicher auch funktioniert, wenn man sich bewegt. Wenn das Handy herunterfällt, sollte der Speicherbaustein ebenfalls intakt bleiben. Es ist eine große Herausforderung für ein Handy, derartige Mengen an Daten zu verwalten und diese in kürzester Zeit bereitzustellen. Bei Digitalkameras werden große Dateien in kurzen Zeitabständen erstellt. Dafür braucht man einen Speicher, der schnell arbeitet und über eine große Kapazität verfügt. Da eine Digitalkamera ebenfalls ein Gerät ist, welches sich im täglichen, mobilen Einsatz bewähren muss, wurde auch hier auf die Speicherkarten zurückgegriffen. Blackberrys und andere mobile Kommunikationsgeräte nutzen in der Regel ebenfalls diverse Speicherkarten zur Archivierung permanent verfügbarer Daten.

Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet sind die Personal Digital Assistants oder kurz PDA genannt. Sie können helfen, den immer komplizierter werdenden Alltag zu organisieren und basieren auf einer besonderen Architektur. Damit sie innerhalb von Sekunden bereit stehen, werden die Daten eines PDA ständig in einem flüchtigen Arbeitsspeicher gehalten. Dies erfordert eine ebenfalls ständige Versorgung mit Strom. Sobald die Stromversorgung abbricht, sind alle nicht gespeicherten Daten unwiederbringlich verloren. Damit ein solches Szenarium nicht zu einem großen Problem für den Benutzer wird, hat man hier in den meisten Fällen eine Speicherkarte eingebaut, die die Daten dauerhaft speichern kann.

Des Weiteren werden Speicherkarten in anderen mobilen Geräten eingesetzt, beispielsweise in MP3-Playern und Notebooks. Die Wissenschaft und Forschung profitieren ebenfalls von dieser Technologie. So werden oft unabhängige Forschungsinstrumente mit Speicherkarten ausgestattet, um die Forschungsdaten aufzuzeichnen. Viele digitale Messinstrumente, die man mobil einsetzten kann, greifen auf diese Speicher zurück, um die Daten abzuspeichern. Bei diversen stationären und portablen Spielekonsolen finden derartige Speicherformen ebenfalls Verwendung, um zum Beispiel Spielstände und Benutzeroptionen dauerhaft abspeichern zu können. Navigationsgeräte und GPS-Empfänger vertrauen ebenso immer häufiger auf schnelle Speicherkarten.

Top Artikel in Speicherkarten im Vergleich