Web
Analytics
Skip to main content

ISDN

ie Bezeichnung ISDN ist ursprünglich die Abkürzung für „Integriertes Sprach- und Datennetz“. Im modernen Sprachgebrauch wurde jedoch die englische Bedeutung „Integrated Services Digital Network“ eingeführt, um der Internationalität des Systems Rechnung zu tragen.

ISDN ist ein Standard zur digitalen Telekommunikation. Die Digitaltechnik hat den Vorteil das sie auf die bestehende Infrastruktur aufgeschaltet werden kann und dabei das Potential der Leitung besser nutz als die Analogtechnik. So können mit ISDN auf einer Leitung gleichzeitig 2 Gespräche geführt werden, und die Qualität der Verbindung ist besser und konstanter als bei analoger Übertragung. Auch für Daten- oder Faxübertragungen bietet ISDN bequemere und etwas schnellere Leistungen als ein Analoganschluss.

Durch die Möglichkeit der gleichzeitigen Gespräche ist ISDN für alle interessant, die dieses häufiger nutzen. Zum Beispiel für Handwerker mit Büro im Privathaus oder kleine Betriebe, aber auch Familien mit zu Dauertelefonaten neigenden Jugendlichen.

ISDN

ISDN ©iStockphoto/amornme

Ein weiterer Vorteil der ISDN-Technik liegt in der Möglichkeit, zum Anschluss viele verschiedene Rufnummern zu erhalten und diese auf verschiedene Endgeräte zuzuordnen. Somit lassen sich mit dem ISDN-Anschluss viele verschiedene Anforderungen, z.B. separate Faxnummer oder die Trennung von geschäftlichen und privaten Telefonaten realisieren. Auch heranwachsende Kinder können somit einen eigenen Apparat und eine eigene Telefonnummer erhalten.

Für Großunternehmen stellt der so genannte Primärmultiplexanschluss eine interessante Option dar. Hierbei können über einen Anschluss 30 Kanäle, also Leitungen, realisiert werden.

Alle diese Vorteile des ISDN verlieren jedoch durch die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Datenverbindungen, hier speziell der DSL-Leitungen, an Gewicht. Dank VOIP (Voice over IP – Sprache über Datennetzwerke) kann jeder DSL-Nutzer mit den entsprechenden Endgeräten die wichtigsten Vorteile eines ISDN-Anschlusses nachbilden. Dann genügt im Prinzip auch wieder ein analoger Anschluss, für z.B. Faxversand oder die Nutzung von Telefonsonderdiensten, zusätzlich zur DSL-Leitung.

Top Artikel in DSL Glossar