Web
Analytics
Skip to main content

NAT – Network Adress Translation

NAT steht für „Network Adress Translation“ und bezeichnet eine Technik, mit der eigene Netzwerke über eine einzige offizielle Internet IP-Adresse mit dem Internet verbunden werden.

Notwendig wurde die Implementierung dieser Technik, da der Adressraum, also die maximal verfügbare Anzahl von eindeutigen Adressen im Internet, nicht ausreicht. Bei der Planung dieser Adressierungstechnik in den 1970er Jahren hatte niemand mit dem enormen Breitenerfolg des Internets in seiner heutigen Form gerechnet.

Um dem Problem der zu wenigen Adressen zu begegnen, wurden bestimmte Adressräume des IP-Protokolls für „private“ Netzwerke reserviert. Ein typischer Adressraum für diesen Zweck liegt im Bereich der IP Adressen 192.168.x.x (x steht jeweils für einen Wert zwischen 0 und 255). Beim NAT werden nun Adressen aus diesem Bereich für die Rechner des privaten Netzwerks vergeben. Im Netzwerk befindet sich ein so genanntes Gateway, welches eine zusätzliche Netzwerk-Verbindung ins Internet besitzt.

Lan Netzwerk

Lan Netzwerk ©iStockphoto/kynny

Wird nun eine Datenverbindung ins Internet benötigt, so geht diese Anforderung an das Gateway. Dort wird die Anfrage „umverpackt“ und ins Internet weitergereicht. Ebenso werden die Antworten vom Gateway entgegen genommen und an den passenden Empfänger im privaten Netzwerk weitergereicht.

Besonders interessant ist diese Technik für Privatanwender und kleine Betriebe, die mehrere Computer betreiben. Anstatt nur einen Rechner per Modem, ISDN oder DSL ins Internet zu bringen, ist es mit dieser Technik möglich ohne Mehrkosten allen Geräten den Zugang zu ermöglichen,. Die Verbindung wird quasi geteilt. Windows-Benutzer kennen das System auch unter dem synonymen Begriff „Internet Verbindungsfreigabe“.

Allerdings hat diese Technik auch ein paar Fußangeln. So gibt es zum Beispiel bestimmte Internet-Anwendungen, wie VOIP (Voice over IP – Sprache über Datennetze) oder VPN (Virtual Privat Network – eine verschlüsselte, abhörsichere Verbindung zwischen zwei Rechner), die nicht oder nur mit großem Aufwand in private Netze funktionieren.

Top Artikel in DSL Glossar