Web
Analytics
Skip to main content

Netgear ProSafe 5-Port Switch

Der Netgear ProSafe 5-Port Switch ermöglicht die Verbindung von vier Endgeräten mit einer DSL-Leitung und ist damit für kleine Heim- oder Büronetzwerke geeignet. Jeder Port ermöglicht einen Datendurchsatz von 10 oder 100 MBit/s, der 5-Port-Switch richtet sich selbst ohne Konfiguration ein. Er ist eine sehr preiswerte Variante (Amazon im Oktober 2011: 20 Euro).

Technische Details und Features des Netgear ProSafe 5-Port Switch

Der Switch mit einem externen Netzteil setzt in 5 Ports Daten mit 10/100 MBit/s durch, einer der Ports dient als Verbindung zur DSL-Leitung, wobei auch ohne Telefonverbindung 5 Rechner miteinander verbunden werden können. Pro Port ist eine Autosensing-Funktion integriert, das bedeutet, dass die mit dem Switch verbundenen PCs selbstständig die maximale Datenrate ermitteln, konfigurieren und miteinander aushandeln. Es werden also automatisch die höchstmöglichen Datenpakete prioritär durchgesetzt, so ähnlich, wie sich das im MIMO-Verfahren bei Routern findet. Durch den Auto Uplink wird ebenso automatisch die Verbindung pro Rechner zum Telefonnetz hergestellt. Dabei ist Halb- und Vollduplex-Betrieb möglich, das heißt, es können die Informationen auf einem Kanal abwechselnd in beide Richtungen fließen (Halbduplex), was mehr unterschiedliche Datenpakete gleichzeitig zulässt, oder auch gleichzeitig in beide Richtungen (Vollduplex), was höhere Datenmengen einer Sendung pro Zeiteinheit ermöglicht. Der blaue, robuste Switch in den Maßen 101 x 95 x 27 mm wiegt 281 Gramm.

Netgear ProSafe 5-Port Switch

Netgear ProSafe 5-Port Switch Bild:Netgear

Vorteile des Netgear ProSafe 5-Port Switch

Der Netgear ProSafe ist ein Fast-Ethernet-Switch, das heißt, er verbindet interne Netzwerke mit Geschwindigkeiten bis 100 MBit/s, und das zu einem sehr günstigen Preis auch für Privatanwender. Er wird dort eingesetzt, wo schon ein DSL-Anschluss existiert und ein oder zwei neue PCs angeschafft werden, die auch ins Internet wollen, zum Beispiel weil ein kleines Büro einen neuen Arbeitsplatz einrichtet und noch häufiger, weil in einer Familie Teenager eigene PCs mit Netzwerkverbindung sowohl untereinander als auch mit dem Internet wollen. Die Bandbreite steht, anders als bei einfachen Hubs, mit 100 MBit/s jedem angeschlossenen Rechner dediziert, also zweckbestimmt, zur Verfügung. Wenn einer der angeschlossenen Rechner diesen Datendurchsatz benötigt, bekommt er ihn vom Switch automatisch zugeteilt, während bei einem Hub alle Anschlüsse die stets gleiche Geschwindigkeit aufweisen. Das Switching erhöht die Performance von Arbeitsgruppen und PCs beim Zugriff auf das Internet oder einen zentralen Server. Durch die hohe Bandbreite können Nutzer auf datenintensive Anwendungen wie Multimedia so schnell zugreifen, als lägen diese auf der eigenen Festplatte. Die angegebene Switchinggeschwindigkeit von 100 MBit/s bezieht sich nach Testerangaben auf das Halbduplexverfahren, im Vollduplex sollen 200 MBit/s möglich sein.

Die Bauart des Netgear ProSafe ist vorteilhaft, weil robust und gegen mechanische Störungen unempfindlich (Kinderzimmer-Switch, man kann drauftreten). Darüber hinaus passt das unaufdringliche Design auf jeden Schreibtisch, eine Wandmontage ist ebenso möglich. Von Nutzern als äußerst hilfreich wird die Plug-and-Play-Installation bezeichnet. Strom anschließen, Rechner in den Switch einstöpseln, fertig. Es erfolgt keine Software-Konfiguration durch den Anwender, der Switch findet selbstständig den Weg von den Rechnern ins Netzwerk. Jeder der fünf Ports stellt sich auf die Übertragungsgeschwindigkeit des angeschlossenen PCs, die durch dessen Netzwerkkarte vorgegeben wird, automatisch ein. Mit LEDs wird an jedem Port der Verbindungsstatus angezeigt. Mit dem Switch können auch Spielekonsolen oder Laptops untereinander und mit dem Netz verbunden werden.

Top Artikel in Netzwerk Hubs