Skip to main content

Panasonic: Abgehärtetes Industrie-Tablet CF-D1 angekündigt

Dass herkömmliche Tablet-PCs nicht für industrielle Anwendungen geeignet sind, dürfte nicht weiter überraschend sein: Wenn das Gerät mit speziellen Sensoren gekoppelt werden muss, um Diagnose-Anwendungen zu durchlaufen, sind eben speziell ausgelegte Tablets notwendig – Auch dann, wenn im Außeneinsatz einmal das Gerät zu Boden fällt oder im eisig kalten Kühlraum einwandfrei funktionieren muss. Panasonic kündigte gestern auf der Messe „Equip Auto“ in Paris das Full Ruggedized Tablet CF-D1 an, welches ab November erhältlich sein wird. Dass das Tablet auf einer Messe für die Automobil-Industrie vorgestellt wurde, hat den Grund, dass das CF-D1 im Speziellen für Motoren- und Maschinendiagnostik entwickelt wurde.

Die Bedürfnisse dieser Branche sind also offensichtlich nicht zu vernachlässigen. Panasonic hat das neue Tablet nämlich in Zusammenarbeit mit Ingenieuren entwickelt, die diagnostische Arbeiten in Werkstätten oder im Außendienst durchführen – sowohl an PKW, LKW als auch an Maschinen und Motoren. Das CF-D1 Tablet verfügt über einen 13,3″ HD Breitbild LED Bildschirm und einen Intel Core i5-2520M Prozessor mit 2,5 Gigahertz Taktfrequenz. Eine großzügig dimensionierte Festplatte mit 320 Gigabyte Kapazität stellt dem Anwender den notwendigen Speicherplatz zur Verfügung. Wie man es von den industriellen Geräten des Herstellers Panasonic kennt, ist auch dieses Tablet mit besonderen Features ausgestattet, um Stürzen, Vibrationen, extremen Temperaturen oder Flüssigkeitseinwirkung zu trotzen. Als Betriebssystem kommt Windows 7 zum Einsatz.

Das große 13,3″ LED-Display soll laut Hersteller vor allem dann seine Trümpfe ausspielen, wenn damit beispielsweise Schaltpläne oder Konstruktionszeichnungen angezeigt werden. Es handelt sich außerdem um einen resistiven Touchscreen, wodurch die Bedienung mit einem Stift aber auch per Fingereingabe ermöglicht wird. Das Display wartet mit einer Helligkeit von 400 cd/m² auf – Wem das nicht reicht, kann das CF-D1 Tablet optional mit einem Outdoor-Bildschirm bestücken lassen, der mit einer entspiegelten Beschichtung und Circular Polarizer ausgestattet ist. Eine Bildschirmhelligkeit von bis zu 1.000 cd/m² soll mit diesem besonderen Display erreicht werden. Außerdem kann das Tablet mit zwei werkseitig konfigurierbaren Schnittstellen bestellt werden. Dies ermöglicht den Anwendern natürlich mehr Flexibilität, da man beispielsweise eine serielle Schnittstelle, einen VGA-Anschluss, einen zweiten LAN-Anschluss oder USB-Ports einbauen lassen kann.


Industrie-Tablet CF-D1 Quelle: Pressephoto

Industrie-Tablet CF-D1 Quelle: Pressephoto

Was das Thema Konnektivität angeht, so bedient sich das CF-D1 aktueller Technologien: Zum Einsatz kommt beispielsweise ein Intel Centrino Advanced-N 6205 AGN WLAN-Modul. Darüber hinaus ist Bluetooth 2.1 + EDR an Bord. Wer mehr Möglichkeiten benötigt, kann optional ein Ericsson F5521gw 3G-Modul oder GPS einbauen lassen. Neben den offensichtlichen Sicherheits-Features am Gehäuse können auch noch nach Wunsch eine Hardware-Sicherungsöse, ein Fingerabdruchscanner oder ein Smartcard-Reader bestellt werden. In puncto Datenschutz wird werkseitig ein Panasonic Sicherheits-Dienstprogramm zur Verfügung gestellt. Abschließend beinhaltet das CF-D1 (optional) auch eine Frontkamera mit 1,3 Megapixel Auflösung und eine 3-Megapixel-Kamera auf der Rückseite des Geräts.

Das neue Tablet (mit 2,25 Kilogramm Gewicht) wird, wie eingangs erwähnt, ab November verfügbar sein. Ebenso wird Panasonic separates Zubehör (beispielsweise eine Docking-Station oder spezielle Tragegriffe) anbieten. In der Grundversion wird das CF-D1 2.470 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) kosten.

Top Artikel in News