Web
Analytics
Skip to main content

Schnelles WLAN, Bluetooth und NFC von Marvell

Nach dem großen Erfolg des aktuellen WLAN-Standards 802.11n folgt nun der Gigabit-Nachfolger 802.11ac. Ein WLAN-Chip für diesen Standard wurde nun von Marvell vorgestellt. Besonderheit: Der Chip unterstützt auch Bluetooth und NFC – und ist primär für Ultrabooks und Tablets vorgesehen.

Für den noch nicht vollständig verabschiedeten Gigabit-WLAN-Standard 802.11ac gibt es aktuell keine sonderlich große Auswahl bei den verfügbaren Funkchips. Die bisher erschienenen Adapter von Netgear und Buffalo setzen auf Chips von Broadcom. Als zweiter im Bunde stellt nun Marvell seinen Avastar 88W8897 genannten Funkchip vor und erhöht so die Vielfalt in diesem Bereich. Gegenüber dem Broadcom-Chip gibt sich Marvell allerdings mit niedrigeren Geschwindigkeiten zufrieden. So arbeitet der Broadcom-Chip mit drei Funstreams (3×3) und erreicht so theoretisch bis zu 1300 Megabit pro Sekunde, Marvell verbaut nur eine 2×2-Konfiguration für maximal 900 Megabit pro Sekunde.

Allerdings weist Marvell darauf hin, dass der Avastar-Chip nicht primär für Router konzipiert wurde. Der Funkchip soll eher in mobilen Endgeräten wie Ultrabooks oder Tablets zum Einsatz kommen. Neben der einfacheren Antennenkonfiguration bietet der Chip auch eine um 50 Prozent geringere Fläche als vergleichbar schnelle Konkurrenzprodukte. Der Verbrauch soll laut Marvell sogar um 75 Prozent niedriger liegen. Und das, obwohl Marvell auch gleich Bluetooth und NFC mit in den Chip integriert hat.

Schnelles WLAN, Bluetooth und NFC von Marvell

Schnelles WLAN, Bluetooth und NFC von Marvell Bild:Marvell

Eine weitere praktische Besonderheit ist die Kompatibilität zu Miracast, so dass entsprechend ausgestattete Tablets und Ultrabooks ihren Bildinhalt kabellos auf entsprechende Empfänger am Fernsehgerät übertragen können. Diese Wireless-Display-Technik dürfte ich bei entsprechender Verbreitung vor allem bei Tablets großer Beliebtheit erfreuen, da sich die flachen Multitalente so bequem und ohne störendes Kabel mit dem TV verbinden lassen. Die hohe Geschwindigkeit der 802.11ac-Verbindung und der dabei genutzte Funkbereich um 5 Gigahertz dürften eine flüssige Bildwiedergabe auch bei hohen Auflösungen garantieren.

Ebenfalls für den Tablet-Einsatz interessant ist die Integrated Location Engine des Avastar-Chips. Dieser Dienst ermöglicht es, auch in Gebäuden den Aufenthaltsort zu bestimmen, was mit GPS beispielsweise nicht möglich ist.

Für Endkunden soll der Avastar 88W8897 voraussichtlich 2013 erscheinen, entsprechend ausgestattete Tablets könnten also in einem Jahr auf dem Markt sein. Bis dahin dürfte auch der 802.11ac-Standard zertifiziert und eine entsprechend große Menge an Routern und Access-Points auf dem Markt sein.

Top Artikel in News