Web
Analytics
Skip to main content

Was sind Softphones

Ein Softphone, oder Voice-over-IP-Phone, ist eine Software nur Nutzung von Internettelefonie (IP-Telefonie). Der Begriff kommt daher, dass bei der IP-Telefonie quasi ein normales Telefon mittels Kopfhörer und Mikrofon bzw. einem Headset simuliert wird. Die Verbindung zum Gesprächsteilnehmer wird von der Voice-over-IP-Software, dem Softphone, hergestellt. Dabei wird die Sprache in kleine Datenpakete umgewandelt und über die Internetverbindung verschickt. Da das recht zügig gehen muss, ist eine schnelle Internetverbindung (DSL) für IP-Telefonie Grundvoraussetzung. Mit einer Analogmodem- oder ISDN-Verbindung ist eine akzeptable Sprachqualität nicht zu erreichen.

Mit Softphones können auch Konferenzen (Gespräche mit mehreren Teilnehmern gleichzeitig) oder Videoanrufe getätigt werden. Gespräche mit Teilnehmern des gleichen Voice-over-IP-Anbieters sind kostenlos. Mit der Nutzung von Internettelefonie kann man deshalb Telefongebühren sparen, insbesondere wenn über Ländergrenzen hinweg telefoniert wird. Gespräche in das Festnetz oder Mobilfunknetz sind möglich, aber kostenpflichtig. Meist sind die Gesprächsgebühren jedoch niedriger als bei Festnetzanbietern.

Es gibt verschiedene Anbieter von Voice-over-IP-Software. Die meisten Programme sind untereinander nicht kompatibel, das heißt, beide Gesprächspartner müssen das gleiche Programm benutzen. In letzter Zeit gibt es jedoch auch mehr und mehr Programme, die offene Voice-over-IP-Standards unterstützen.

Softphone

Softphone @iStockphoto/Alberto Perez Veiga

Die mit über 100 Millionen registrierten Benutzern am weitesten verbreitete Software für IP-Telefonie ist Skype, die mittlerweile von eBay gekauft wurde. Im Schnitt werden etwa 20.000 Gespräche gleichzeitig vermittelt. Skype ist neben einem Softphone auch ein Instant Messenger und bietet die Möglichkeit, SMS zu verschicken. Die Software unterstützt keine offenen Standards, sonderen nur das eigene Übertragungsprotokoll. Mit der aktuellen Version von Skype sind Telefonkonferenzen mit bis zu 25 Teilnehmern möglich.

Um eine Voice-over-IP-Software nutzen zu können, ist zunächst ein Download der Software und eine Registrierung erforderlich. Die Softphones der verschiedenen Anbieter unterscheiden sich in den Grundfunktionen nicht wesentlich voneinander. Sie alle bieten mindestens die Funktionen, die man auch von einem normalen Festnetztelefon erwarten kann, wie z.B. ein Telefonbuch, Mailbox oder Anklopfen.

Jeder Messeneger, der Voice-over-IP unterstützt, ist auch ein Softphone. Der Live Messenger von Microsoft oder der Yahoo! Messenger waren ursprünglich reine Messenger, die aber mittlerweile auch mit einem Softphone ausgestattet sind.

Top Artikel in Softphones