Web
Analytics
Skip to main content

Einrichtung von DSL-Routernmit Voice over IP-Unterstützung

Grundsätzlich kann man bei den DSL-Routern zwischen solchen unterscheiden, die Voice over IP werksmäßig unterstützen und solchen, die dies nicht tun. Bei letzteren handelt es sich meist um ältere Modelle, die bei vielen Nutzern schon installiert sind. Bei beiden Varianten kann man aber recht einfach Voice over IP nutzen, lediglich andere Einstellungen sind nötig.

Bei den DSL-Routern, die Voice over IP bereits unterstützen, müssen folgende Einstellungen vorgenommen werden, bevor man bedenkenlos und vor allem reibungslos über das Internet telefonieren kann: Der DSL-Router muss zunächst nach Vorschrift und sachgemäß angeschlossen werden. Dies ist meist keine große Herausforderung, sondern vielmehr schnell erledigt.

Danach richtet man beim zuständigen Provider einen Account mit einer oder mehreren Festnetznummern ein. Dies geschieht normalerweise online. Die Daten der Festnetznummern werden dann normalerweise in der Web-Konfigurationsoberfläche des Routers eingegeben und schon müsste der DSL-Anschluss für das Telefonieren über das Internet bereitstehen.

Im Idealfall bieten Provider bei diesen DSL-Geräten die Möglichkeit an, dass über den Router die Gespräche an die früheren analogen Anschlüsse weitergeleitet werden, indem man einfach die Festnetznummern auf den analogen Anschluss überträgt. Außerdem kann man bei ausgereiften Produkten eingehende Telefonate aus dem Festnetz über einen Voice-Over -IP Account weiterleiten. Dies hört sich recht theoretisch und kompliziert an, damit besteht aber die praktische Möglichkeit, dass Anrufe, die auf dem eigenen Festnetzanschluss ankommen, zum Beispiel auf einen Laptop weitergeleitet werden können. Dadurch ist es dann möglich, dass man überall auf der Welt Anrufe annimmt, die eigentlich am Festnetzanschluss ankommen. Voraussetzung ist natürlich, dass der Laptop mit der entsprechenden Voice over IP Software und zum Beispiel mit einem Headset ausgestattet ist, denn ansonsten kann man die Anrufe ja nicht annehmen.

Einrichtung von DSL-Routern

Einrichtung von DSL-Routern ©iStockphoto/Jakub Pavlinec

Man ist also überall auf der Welt erreichbar und das unter der gleichen Nummer. Diese moderne Art der Rufumleitung kann man zudem jederzeit ein- oder ausschalten und den eigenen Wünschen entsprechend konfigurieren und zwar nicht nur von Zuhause, sondern von überall auf der Welt, wenn man Zugang zum Internet hat.

Eine weitere Möglichkeit im Bereich der Geräte für die Internettelephonie sind Voice over IP-Adapter. Diese Adapter haben einige Gemeinsamkeiten mit den Voice-over-IP-kompatiblen DSL-Routern, vor allem bieten sie nämlich mehrere analoge Telefonanschlüsse. Bei einigen Geräten ist sogar ein direkter Anschluss an eine Telefonanlage möglich, was die Gesprächsannahme von einer TK-Anlage aus ermöglicht. Gleichzeitig können bei diesen Geräten auch Internettelephoniegespräche ins Festnetz weitergeleitet werden. All diese Geräte haben Vor- und Nachteile. Wer die Qual der Wahl hat, sollte sich daher genau überlegen wie die eigenen Telefoniergewohnheiten sind und welches Gerät diesen Gegebenheiten am besten entgegenkommt.

Top Artikel in VoIP und DSL