Web
Analytics
Skip to main content

ENUM

ENUM befindet sich seit Januar 2006 in der produktiven Phase und geht im April 2006 in Deutschland in den Wirkbetrieb über. Ein Unterschied wird für den Endkunden allerdings nicht spürbar sein!

Was ist ENUM?

ENUM („Telephone Number Mapping“ oder auch manchmal „Electronic Numbering“) ist primär ein Dienst auf Basis einer verteilten Datenbank (DNS) aber auch gleichzeitig ein Protokoll der IETF und ermöglicht einen Weg, Telefonnummern mit dem Internet zu verschmelzen.

Im öffentlichen Fernsprechnetz (PSTN) gibt es für die Adressierung von Teilnehmern und das Routing nur Rufnummern nach dem in der Empfehlung ITU-T E.164 spezifizierten Format (Ländercode + ONKZ + Teilnehmer oder VNB + ONKZ + Teilnehmer). Im Internet werden die Teilnehmer anhand von IP-Adressen angesprochen und adressiert. Eine Auflösung im Internet von leichter zu merkenden Namen (sog. Domains) hin zu IP-Adressen ist Aufgabe des DNS.

ENUM

ENUM ©iStockphoto/cherezoff

ENUM erlaubt nun hinter einer einzigen Telefonnummer (bspw. Festnetz- oder Mobilfunknummer) mehrere Dienste zu hinterlegen, sei es durch eine Telefonnummer, eine SIP-Adresse, eine Email-Adresse oder eine Webseite und Prioritäten für diese Dienste zu vergeben. Dabei wird die Telefonnummer beim zentralen ENUM-Server der Denic registriert und auf einen DNS-Server als eigene Domain eingetragen.

ENUM

ENUM ©Roland Moos

Die ENUM-Domain ist unter der Wurzel des DNS-Baumes bei der Top-Level Domain „arpa“ angesiedelt, gefolgt von der Second-Level Domain „e164“. Eine Telefonnummer wird dann (einschließlich Landeskennzahl) in umgekehrter Reihenfolge geschrieben, wobei jede Ziffer durch Punkt getrennt wird und damit eine eigene Sub-Domain bildet. Da Telefonnummern weltweit eindeutig sind, gibt es auf diese Art und Weise auch zu jeder Telefonnummer eine eindeutige ENUM-Domain im DNS.

Beispiel:

Rufnummer: +49 (24 21) 29 94 17
ENUM-Domain: 7.1.4.9.9.2.1.2.4.2.9.4.e164.arpa (FQDN)

Das Ziel von ENUM ist nun, verschiedene Adressen, Nummern und URL’s unter einer einzigen Telefonnummer diensteabhängig verfügbar zu machen. So können unter einer einzigen ENUM-Nummer das private Telefon zu Hause, das Telefon im Unternehmen, die Faxrufnummer, Handynummern, geschäftliche und private eMail-Adressen, Videokonferenzadressen, die eigene Website und alle anderen denkbaren Kommunikationsadressen zusammengefasst werden. Je nach gerade aktuell verwendeter Applikation (z.B. EMail-Programm usw.) sucht sich diese unter der angegebenen ENUM-Nummer die eigentliche Zieladresse heraus. Damit braucht sich der Anwender nur noch eine einzige Telefonnummer zu merken. ENUM kann z.B. auch für Rufweiterleitungen genutzt werden , wenn es sich um den Telefon-Dienst handelt, wie es z.B. als ENUM-Anwendung die Firma Portunity GmbH implementiert hat.

Top Artikel in Enum