Web
Analytics
Skip to main content

Voip-Nutzung: Deutschland hinkt bei VoIP hinterher

Internet-Telefonie ist eine praktische und kostensparende Möglichkeit in hoher Qualität Gespräche zu beliebigen Telefonteilnehmern zu führen. In Deutschland allerdings ist Internet-Telefonie laut dem Branchenverband BITKOM nur schwach verbreitet.

Zwar gewinnt Internet-Telefonie, Voice over IP oder kurz VoIP, europaweit immer mehr an Bedeutung, allerdings hinkt Deutschland der europaweiten Entwicklung hinterher. Gute 28 Prozent der EU-Bürger haben bis zum vergangenen Jahr bereits über das Internet telefoniert. Im Jahr zuvor lag der Anteil der Internet-Telefonierenden EU-Bürger noch bei 22 Prozent.

Der IT-Branchenverband BITKOM analysierte die Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat und kam zu dem Schluss, dass der Trend zur Internet-Telefonie gehe. Spitzenreiter dabei sind die baltischen Staaten – in Litauen und Lettland liegt der Anteil der Web-Telefonate bereits bei 65 respektive 45 Prozent.

Deutschland allerdings mag sich dem technischen Trend noch nicht anschließen und liegt im EU-Rating auf den hinteren Plätzen. So telefonieren in Deutschland bislang laut Erhebungen des European Information Technology Observatory (EITO) nur etwa 21 Prozent der Einwohner per VoIP. Vergleichbare Länder wie Frankreich oder Großbritannien kommen auf 35 und 29 Prozent.

Voip-Nutzung: Deutschland hinkt bei VoIP hinterher

Voip-Nutzung: Deutschland hinkt bei VoIP hinterher ©iStockphoto/alexsl

Da viele Telefonanschlüsse mittlerweile für Inlands-Telefonflats von den Providern auf Internet-Telefonie umgestellt werden, steigt aber auch hierzulande der Anteil der VoIP-Nutzer – auch wenn viele Bürger wahrscheinlich nicht einmal wissen, dass sie über das Internet telefonieren. Seltener werden Dienste wie Skype genutzt – bevorzugt allerdings für Auslandstelefonate die von Inlands-Flats nicht abgedeckt werden. Auch DSL-Router wie AVMs Fritzbox sorgt für die Verbreitung von VoIP: Hier lassen sich für Rufnummern, Vorwahlbereiche oder Ländervorwahlen in der Bedienoberfläche Regeln definieren, ob der klassische Telefonanschluss oder eine Internet-Telefonverbindung via SIP hergestellt werden soll. Da inzwischen so ziemlich jeder aktuelle Router sogenanntes Quality of Service (QoS) beherrscht, sinkt die Telefonqualität auch nicht mehr bei simultanen Downloads auf der Internetleitung. Moderne Kompressionsalgorithmen sorgen zudem für eine dem klassischen ISDN-Gespräch vergleichbare Sprachqualität.

In größeren Unternehmen hat die Internet-Telefonie hingegen bereits länger Einzug gehalten. Die Telefonkosten der Firmen lassen sich mit VoIP-Telefonanlagen massiv senken und sogar der Telefonkomfort aufgrund von Netzwerk-Zusatzfunktionen steigern.

Top Artikel in News