Web
Analytics
Skip to main content

Splitter

Als Splitter wird das Bauteil bezeichnet, welches bei einem kombinierten DSL und Telefonanschluß, dem typischen ADSL Anschluss, die beiden Signale aufspaltet (englisch „to split“ – aufspalten/trennen). Technisch korrekt wird das Bauteil in Deutschland als „Breitbandanschlusseinheit“, abgekürzt „BBAE“, bezeichnet.

Bei den für Privathaushalte und kleineren Unternehmen üblichen DSL-Anschlüssen wird, mit Hilfe der ADSL Technik (Asymmetric Digital Subscriber Line), zusätzlich zum ISDN- oder Analog-Anschluss, dass DSL-Signal auf den Hausanschluss aufgeschaltet. Die beiden Signale nutzen unterschiedliche Frequenzbänder und können deshalb parallel über ein paar Kupferadern übertragen werden, ohne sich gegenseitig zu beeinträchtigen.

Am Hausanschluss selbst müssen die Signale dann wieder vereinzelt werden, damit die jeweiligen Endgeräte diese nutzen können. Dazu wird als erstes Gerät nach dem Hausanschluss der Splitter installiert. Hierbei handelt es sich um ein kleines Kästchen mit einer elektronischen Schaltung, in der über Frequenzweichen und Bandfilter die unterschiedlichen Signale bereinigt und auf zwei Ausgänge verteilt werden.

Splitter

Splitter ©iStockphoto/leitmotif425

An einen dieser Ausgänge wird dann das analoge Telefon oder der ISDN-Wandler (NTBA) angeschlossen, an den anderen das DSL-Modem, bzw. der Router.

Die Installation erfolgt durch einfache Steckverbindungen und ist dank mitgelieferter, passgenauer Kabel und einer eindeutigen Anschlusskennzeichnung am Splitter selbst auch vom technischen Laien problemlos durchführbar. Die Stromversorgung des Splitters erfolgt über die Telefonleitung, es wird also keine zusätzliche Strom-Steckdose für den Betrieb des Gerätes benötigt.

Top Artikel in DSL Glossar