Web
Analytics
Skip to main content

BBAE

BBAE steht für Breitbandanschlusseinheit und ist vielen wohl besser bekannt unter dem Begriff Splitter. Es handelt sich dabei um ein Gerät, das dafür sorgt die Daten bzw. Frequenzen mehrerer Anwendungen aufzuteilen und über voneinander getrennte Anschlüsse bereit zu stellen. Die Daten wandern dabei über Teilnehmeranschlussleitungen oder über eine Abschlusspunkt Linientechnik. Der Punkt des Anschlusses darf dabei höchstens 20 Meter entfernt sein. Verwendung sollten dabei möglichst verdrillte Doppelader Kabel finden, da es sich beispielsweise bei ADSL um hochfrequente Signale handelt. Aus Sicht der Elektrotechnik ist ADSL eine so genannte Frequenzweiche.

Wenn ein DSL Anschluss über einen ISDN Anschluss betrieben wird, werden dabei die Frequenzen vom ADSL durch die vom ISDN überlagert. Die Aufgabe der BBAE ist es nun eben die Signale mit niederen Frequenzen von denen mit höheren Frequenzen zu trennen. Ebenso muss der Splitter in manchen Fällen Frequenzen auch wieder zusammenfügen. Des weiteren trennt ein BBAE auch noch das Frequenzspektrum eines analogen Teilnehmeranschlusses auf. Seine Bestandteile werden dann über einen Breitbandanschluss und über eine TAE ausgeführt. Ähnliche Vorgänge werden in einer Teilnehmervermittlungsstelle ausgeführt, wo eben dann Frequenzen von Schmal- und Breitbanddaten mit Hilfe eines BBAE getrennt und zu unterschiedlichen Anschlüssen weitergeleitet werden. Hier arbeitet der Splitter jedoch nicht alleine sondern ist Bestandteil eines DSLAMs.

Splitter

Splitter ©iStockphoto/leitmotif425

In der Bundesrepublik Deutschland werden bei analogen und digitalen Telefonanschlüssen die gleichen Splitter hergenommen. In anderen Ländern wird zur Filterung von Frequenzen eine andere Topologie statt eines Splitters benutzt. Hier wird ein so genannter Hochpassfilter mit dem ADSL Modem in Reihe geschalten. Teilweise ist dieser Filter auch schon ins Modem integriert.

Top Artikel in DSL Glossar