Skip to main content

Wie kann man mit Skype telefonieren?

Um mit Skype kostenlos Telefonieren zu können, muss man lediglich die Software herunterladen, sie installieren und sich selbst registrieren und dies alles ist denkbar einfach und dadurch auch sehr gut für Laien zu vollziehen. Herunterladen kann man die Skype-Software auf www.skype.com und da Skype mit den unterschiedlichsten Betriebsystemen funktioniert muss man hier lediglich darauf achten, dass man die richtige Version und vor allem auch die neuste Version herunter lädt, denn dann kann man davon ausgehen, dass man über eine sehr gut entwickelte und funktionsfähige Version von Skype verfügt.

Das Installieren von Skype auf dem eigenen Computer ist dann ebenfalls sehr einfach. Wie bei fast jedem Programm wird durch Doppelklicken auf die herunter geladene Datei die Installation gestartet, die den PC-Nutzer durch die automatische Installation leitet. Dadurch können selbst Computer-Laien einfach Skype installieren.

Skype funktioniert nach dieser Installation normalerweise sofort problemlos, denn es müssen am Computer und an den Einstellungen des PCs keine Änderungen vorgenommen werden. Man muss sich also nicht an den Einstellungen der Firewall oder den Internetkonfigurationen zu schaffen machen, denn Skype läuft auch hinter solchen Programmen. Lediglich in Spezialfällen müssen am Router andere Einstellungen vorgenommen werden, hierzu gibt es aber Hinweise auf der Website von Skype und auch die dort angegebene Hotline hilft gerne weiter.

Nachdem Skype installiert wurde, startete sich das Skype-Programm normalerweise von selbst, ansonsten muss man das Programm manuell starten. Wird Skype zum ersten Mal genutzt, muss zunächst ein Benutzerprofil angelegt werden. Danach sollte die Registrierung bei www.skype.com erfolgen. Dazu wird ein Benutzername gewählt unter dem man dann grundsätzlich für andere Nutzer von Skype erreichbar ist.

Anzeige:

Preis: EUR 1.499,00

Skype-Nutzer zu finden beziehungsweise auszuwählen und in die eigene so genannte Kontaktliste aufzunehmen: Man kann mit der Funktion „Kontakt suchen“ andere Nutzer frei suchen oder über die Funktion „Kontakt hinzufügen“ einen bereits bekannten Benutzernamen eingeben und diesen in die Kontaktliste hinzufügen. Sind Skype-Nutzer in die Kontaktliste eingegeben, kann man hier den Status dieser Nutzer ablesen, das heißt man kann sehen, ob diese Kontakte online oder offline, gesprächsbereit, beschäftigt oder abwesend sind, denn all dies wird in der Kontaktliste angezeigt. Auch der eigene Status kann so von anderen Nutzern erkannt werden, wenn diese den eigenen Benutzernamen in ihre Kontaktliste aufgenommen haben. Man kann allerdings festlegen, ob andere Nutzer den eigenen Benutzernamen aufnehmen dürfen oder ob dazu erst eine Anfrage kommen muss. So kann man sicher gehen, dass man nur von Freunden und Bekannten in Kontaktlisten aufgenommen wird, beziehungsweise man kann überwachen wer den eigenen Benutzername in seine Kontaktliste aufnimmt.

Um nun mit Skype einen anderen Skype-Nutzer anzurufen muss nur der entsprechende Kontakt in der Kontaktliste markiert und der grüne Button „Anrufen“ muss angeklickt werden. Dann wird sofort das Telefongespräch aufgebaut und es kann ganz normal telefoniert werden wie im herkömmlichen Festnetz. Soll das Gespräch dann beendet werden, muss man den roten Button „Beenden“ anklicken und sofort ist die Verbindung beendet.

Das Telefonieren mit Skype ist also denkbar einfach, sowohl was die Installation, die Registrierung als auch das eigentliche Sprechen selbst über dieses Programm betrifft. Daher ist jedem Internetnutzer mit Breitbandanschluss zu raten, Skype und alles was dazu gehört einmal auszuprobieren.


banner