Skip to main content

Nachteile von Skype

Skype ist eine der besten Lösungen im Bereich der Voice-over-IP-Technologie, dies wird von fast niemandem in Frage gestellt, aber natürlich hat Skype nicht nur Vorteile, sondern auch ein paar Nachteile. Zunächst einmal muss gesagt werden, dass sich Skype im Moment noch nicht für alle Internetnutzer eignet. Zum einen benötigt man für sorgloses Telefonieren mit Skype einen Breitbandanschluss und eine Flatrate, denn nur dann kann man mit Skype ständig erreichbar sein und die Kosten für den Internetzugang übersteigen nicht den Wert für das Telefonieren.

Man darf nicht vergessen, dass Telefonieren zwischen zwei Skype-Nutzern zwar kostenlos ist, dass dies aber nicht für Telefongespräche gilt, die vom Computer ins Festnetz geführt werden und auch nicht für Gespräche vom Festnetz zum Computer. In ersterem Fall spricht man von SkypeOut und hier liegen die Kosten zwar nicht besonders hoch, doch kostenloses Telefonieren ist eben nicht möglich. Wenn die meisten Freunde, Bekannte, Familienmitglieder und Geschäftspartner also nicht über Skype verfügen, lohnt sich die Einrichtung von Skype eigentlich nicht. Call-by-Call-Anbieter bieten hier günstigere Angebote.

Die Erreichbarkeit mit Skype aus dem Festnetz ist technisch auch kein Problem, allerdings können bei Telefonanrufen vom Festnetz zum PC ganz schöne Kosten entstehen, denn der so genannte SkypeIn-Service ist nicht kostenlos und je nach vergebener Telefonnummer können die Kosten sogar enorm hoch werden. Wenn man die Gesprächspartner darauf nicht vorbereitet, zieht man sich so schnell einigen Unmut zu.

Skype ist also zwar dabei sich immer mehr zu verbreiten, solange allerdings ein Großteil der eigenen Telefongespräche nicht zu anderen Skypenutzern geführt wird, sollte man auf den Festnetzanschluss nicht verzichten.

Anzeige:

Preis: EUR 1.499,00

Ein anderer potentieller Nachteil von Skype könnte die Sicherheit sein. Da Skype noch in den Anfängen steckt, kann im Moment zur Sicherheit von Skype kein abschließendes Urteil abgegeben werden. Die mangelnde Sicherheit könnte sich daher noch als Nachteil von Skype erweisen. Skype arbeitet zwar mit Verschlüsselungen, doch sind diese Verschlüsselungen durchaus bekannt und können daher relativ einfach nachvollzogen werden. Es dürfte also theoretisch kein allzu großes Problem darstellen, Skype-Nachrichten zu entschlüsseln, vor allem auch weil die Peer-To-Peer-Technik damit arbeitet, dass alle Computer im Peer-To-Peer-Netz gleichberechtigt sind und damit eigentlich ähnliche Zugriffsrechte haben.

Ein weiterer Nachteil von Skype ergibt sich aus der Verwendung von proprietären Protokollen. Das bedeutet nämlich, dass die Software von Skype mit anderen Voice over IP-Angeboten und -Anbietern nicht kompatible ist. Es kann also passieren, dass man mit einem anderen Voice-over-IP-Nutzer telefonieren will, dies aber entweder gar nicht funktioniert oder aber auf jeden Fall Kosten verursacht, obwohl ja eigentlich über das Internetprotokoll telefoniert wird. Dies ist natürlich im Gegensatz zu vielen anderen Leistungen von Skype nicht besonders benutzerfreundlich. Aus diesem Grund hat Skype auch angekündigt, dass in Zukunft unter Umständen auch Verbindungen zu anderen Voice-over-IP-Anbietern kostenlos sind, beziehungsweise überhaupt erst möglich werden. Freie SIP-basierte Voice-over-IP-Anbieter sind nämlich im Internet oft ebenso frei verfügbar und sind weitaus kompatibler wenn auch nicht so praktisch wie Skype.

Wenn Verbindungen zu SIP-kompatiblen Voice-Over-IP-Netzwerken möglich werden und sich Skype also auch anderen Anbietern öffnet, dann überwiegen bei Skype bald eindeutig die Vorteile.


banner