Web
Analytics
Skip to main content

TP-Link TL-MR3420 Netzwerk WLAN Router

Der Trend geht zum Zweit-Internet! Daheim wird in immer mehr Haushalten via DSL oder Kabel gesurft, mobil geht es dann per UMTS ins Internet. Mit dem TP-Link TL-MR3420 Netzwerk WLAN Router lassen sich beide Welten verbinden und die UMTS-Verbindung im hauseigenen Netz freigeben. Das hilft nicht nur bei DSL-Ausfällen sondern ist auch dann sinnvoll, wenn ausschließlich UMTS verfügbar ist, aber mehr als nur ein PC gleichzeitig ins Internet gehen soll.

Zwar legt TP-Link den TL-MR3420 stark auf die Nutzung mit einem UMTS-Stick aus, der Router funktioniert davon unabhängig aber auch als klassischer DSL-Router. So lässt sich an den WAN-Port des Routers ein DSL- oder Kabelmodem anschließen. Die Verbindung kann anschließend entweder kabelgebunden über die vier 10/100 Mbit/sek-Netzwerkports weitergegeben oder mittels WLAN mit maximal 300 Megabit pro Sekunde kabellos verteilt werden. Die beiden WLAN-Antennen sorgen dabei für eine ausreichende Funkabdeckung – bessere Empfangs- und Sendequalitäten bieten aber Geräte mit drei Antennen. In Verbindung mit einem IEEE802.11n-tauglichen WLAN-Adapter im Rechner, Notebook, Tablet oder Smartphone fallen die Übertragungsraten im WLAN erfreulich hoch aus – die Geschwindigkeit reicht für HD-Videostreams problemlos aus. Natürlich unterstützt der TP-Link TL-MR3420 Netzwerk WLAN Router auch die gängigen WLAN-Verschlüsselungen WEP, WPA und WPA2 mit einer Schlüssellänge von bis zu 128 Bit.

TP-Link TL-MR3420 Netzwerk WLAN Router

TP-Link TL-MR3420 Netzwerk WLAN Router Bild:TP-Link

Der rückseitig angebrachte USB-Port des TP-Link TL-MR3420 Netzwerk WLAN Router nimmt UMTS-Sticks für mobiles Internet auf. Der Hersteller aktualisiert dabei die Firmware des Routers in regelmäßigen Abständen und pflegt weitere unterstützte Sticks ein. Besonders gut funktionieren die sehr weit verbreiteten Adapter von Huawei, die auch bei zahlreichen UMTS-Angeboten von Lebensmitteldiscountern oder günstigen Offerten der Mobilfunkprovider enthalten sind. In der Konfigurationsoberfläche des Routers kann bei angeschlossenem Rechner die Verbindungsart und der Mobilfunkanbieter gewählt werden – eine Einwahlsoftware des Anbieters ist anschließend nicht mehr nötig, diese Funktionen übernimmt vollständig der TP-Link TL-MR3420 Router. So umgeht man praktischerweise auch die oft störenden Einwahlseiten der Provider, die bei der ersten Verbindung vorgeschaltet werden.

Um einen besseren Empfang für die UMTS-Verbindung zu gewährleisten, kann auch eine USB-Verlängerung genutzt werden, mit der der UMTS-Adapter flexibler positioniert werden kann. Allerdings sollten hier nur hochwertige Verlängerungen oder besser gleich die von TP-Link als Zubehör angebotene namens TP-Link USB Cradle genutzt werden um einen einwandfreien Betrieb zu gewährleisten. Auch die Antennen des Routers selbst können gewechselt werden – mit leistungsstärkeren Antennen lässt sich die WLAN-Reichweite teils drastisch erhöhen, zudem sind so auch Richtfunk-Lösungen realisierbar. Die Verbindungen sind genormt, es kommt eine r-SMA-Verbindung zum Einsatz. Dank hochwertiger vergoldeter Kontakte sind hier auch keine Korrosionsschäden zu befürchten.

Der TP-Link TL-MR3420 Netzwerk WLAN Router ist ein durchaus spannendes Kombigerät für DSL- und UMTS-Nutzer. Auch wer ausschließlich mittels UMTS-Verbindung ins Internet gehen kann oder will findet mit dem Router einen zuverlässigen Partner für den gesamten Haushalt. Allerdings sollte bei der Nutzung an einem Router und mit mehreren Rechnern ein Flatrate-Tarif für die UMTS-Verbindung gewählt werden, ansonsten könnten die Mobilfunkrechnungen schnell in unangenehme Höhen steigen.

Top Artikel in DSL Router