Web
Analytics
Skip to main content

Linksys E1000 Wireless-N WLAN-Router

Einigen modernen Routern sieht man an, dass es die Geräte aus der IT-Ecke in den Lebensmittelpunkt privater Anwender gewandert sind. Ein Router findet sich in fast jedem Haushalt – warum also sollten die Geräte auch weiterhin optisch so abstoßend realisiert sein, dass man sie am liebsten in einen Schrank sperren möchte? Dem Linksys E1000 Wireless-N WLAN-Router ist anzusehen, dass der Hersteller ihn als modernes Kommunkationsmittel entwickelt hat – und nicht als technisch-nüchterndes Arbeitsgerät.

Vom ansprechenden Design mit abgerundeten Ecken und matten sowie glänzenden Frontelementen einmal abgesehen stimmt aber auch das Innere des Linksys E1000. So nutzt der Router den aktuellen Standard IEEE 802.11n und erreicht so Geschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde per Funk. Die intern verbauten Antennen weisen eine sehr hohe Funkstärke und eine optimale Ausrichtung auf – der Linksys E1000 erreicht deutlich höhere Reichweiten als die meisten anderen Router auf dem Markt. Damit qualifiziert sich das Gerät als perfekter Router bei schwierigen Funksituationen wie sie beispielsweise durch dicke Wände oder Decken auftreten können.

Linksys E1000 Wireless-N WLAN-Router

Linksys E1000 Wireless-N WLAN-Router Bild:Linksys

Die Funkverbindung ist selbstverständlich mit den gängigen Verschlüsselungstechniken zu sichern. Unterstützt werden WEP, WPA und WPA2. Um auch Einsteigern eine sichere Funkverbindung zu gewähren, bietet der Linksys E1000 einen WPS-Knopf mit dem auf einfachen Knopfdruck eine gesicherte Verbindung zu PC, WLAN-Drucker oder Tablet errichtet werden kann. Eine in den Router integrierte SPI-Firewall schützt zudem vor Angriffen aus dem Internet.

Die vier LAN-Anschlüsse des Routers verstehen sich nur auf den 10/100 Megabit-Standard. So übertragen per Kabel an den Router angeschlossene Computer nicht nennenswert mehr Daten pro Sekunde als per WLAN verbundene Computer. Für HD-Videostreaming reicht die Geschwindigkeit zwar vollkommen aus, umfangreiche Backups via Netzwerk erfordern jedoch eine Gigabit-Verbindung.

Bei der Einrichtung hat Linksys weniger IT-Profis als den Computer-Laien im Sinn gehabt. Die Einrichtung erfolgt bequem per Setup-Assistent von der beiliegenden Einrichtungs-CD – die Software ist für Windows und MacOS lauffähig. Experteneinstellungen lassen sich zwar vornehmen, sind aber unnötig kompliziert implementiert, so dass sich der Linksys E1000 primär an technisch weniger begabte Menschen richtet, denen der Standard-Funktionsumfang ausreicht. Zumindest, solange die Original-Firmware von Linksys genutzt wird. Mit einem alternativen Router-Betriebssystem wie DD-WRT verwandelt sich der Linksys E1000 in eine professionelles Arbeitsgerät mit zahlreichen zusätzlichen Möglichkeiten.

Doch auch ohne alternative Firmware beherrscht der Router wichtige Funktionen wie QoS (ruckelfreies Videostreaming sowie störungsfreie Internettelefonie trotz simultaner Downloads). Auch ein WLAN-Gastzugang lässt sich bequem einrichten – ein so angeschlossener Gast erhält keinen Zugriff auf die eigenen Rechner im Netzwerk und kann auch in der Internet-Datenrate gebremst werden. Zudem lässt sich eine Kindersicherung konfigurieren, mittels derer sich nicht nur Zugriffssperren einrichten lassen sondern der Zugang zeitgesteuert für einzelne Rechner im Netzwerk freigegeben werden kann.

Top Artikel in DSL Router