Web
Analytics
Skip to main content

Einwahlknoten

Der Einwahlknoten ist das erste System-Element des Providers aus Sicht des Users. Das bedeutet, dass jede Art von Daten zunächst an diese Station geleitet wird. Das Ausmaß eines solchen Knotens liegt zwischen einem kleinem Router und ganzen Gebäudekomplexen.

In DSL-Netzen werden diese Knotenpunkte als Broadband Remote Access Server (BRAS) oder Broadband-PoP (Point of Presence) bezeichnet. Teilweise werden die User-Leitungen vorher noch durch so genannte DSLAMs gesammelt und dann an den Knotenpunkt weitergeleitet.

Im Einwahlknoten selber werden die vom User eingehenden Verbindungen terminiert, was bedeutet, dass von nun an das Netz mit seinen Komponenten die weitere Verarbeitung der Daten übernimmt. Außerdem hat der Knoten Steuer- und Überwachungsfunktionen. So regelt er z.B. den zeitgleichen Zugriff vieler User und überwacht die angeschlossenen Systemschichten auf Störungen.

Einwahlknoten

Einwahlknoten ©iStockphoto/iSergey

Top Artikel in DSL Glossar