Skip to main content

TP-Link TL-WR340G W-LAN Router 4-Port 54 Mbit

Ein Internetrouter ist auch nur ein Alltagsgerät – und das sollte in einigen Fällen nicht überdimensioniert oder gar zu teuer sein. So konzentriert sich der Schnäppchenrouter TP-Link TL-WR340G auf das Wesentliche: WLAN, Kabelnetzwerk, Firewall, fertig.

Ein DSL- oder Kabelmodem ist nicht integriert, muss also separat erworben und an den WAN-Port des Routers angeschlossen werden. Anschließend lässt sich das Internet per WLAN oder Netzwerkkabel beliebig verteilen. Der WLAN-Teil des TP-Link TL-WR340G unterstützt damit den sehr weit verbreiteten Standard IEEE802.11g und überträgt so maximal 54 Megabit pro Sekunde. Genutzt wird dabei das gängige 2,4-GHz-Netz. Natürlich ist der Router auch Abwärtskompatibel zu älteren WLAN-Geräten nach IEEE802.11b mit maximal 11 Megabit pro Sekunde Übertragungsgeschwindigkeit. Wichtig für die Sicherheit im heimischen Funknetz ist die Einrichtung einer WLAN-Verschlüsselung. Der TP-Link TL-WR340G unterstützt zu diesem Zwecke die Standards WEP, WPA und WPA2 sowie WPA2-PSK mit AES oder TKIP. Vor Angreifern aus dem Netz schützt die integrierte Firewallfunktion, die sich in der Konfigurationsoberfläche des TP-Link TL-WR340G konfigurieren lässt. Weiterhin wird VPN-Passthrough für die sichere Übertragung geheimer Daten unterstützt. Die Übertragung der SSID lässt sich aus Sicherheitsgründen deaktivieren, angeschlossene Rechner können per MAC-Adressfilterung authentifiziert werden.

TP-Link TL-WR340G W-LAN Router 4-Port 54 Mbit

TP-Link TL-WR340G W-LAN Router 4-Port 54 Mbit Bild:TP-Link

Die vier Netzwerkports des TP-Link TL-WR340G sind für 10 und 100 Megabit pro Sekunde ausgelegt. Wird ein Netzwerkswitch angeschlossen, lassen sich die vier Ports auch noch um weitere Anschlüsse erweitern. Praktisch sind die Ausmaße des Routers, mit nur 160mm x 102 mm x 28 mm (ohne Antenne) nimmt die Box nur wenig Platz ein und stört kaum. Auch das beiliegende Netzteil spart Platz und muss nicht viel Energie liefern – der TP-Link TL-WR340G benötigt nur 8 Watt im Betrieb.

Neben dem Routing-Modus lässt sich der TP-Link TL-WR340G auch als WLAN-Bridge benutzen. In diesem Modus können ansonsten nicht WLAN-taugliche Geräte per in das heimische Funknetz eingebunden werden. Einzige Bedingung dafür ist ein vorhandener Netzwerkstecker für RJ45. Ältere Spielekonsolen oder Mediaplayer ohne WLAN-Funktion lassen sich so auch ohne das Verlegen eines oft störenden Kabels bequem per Funk benutzen. Für HD-Videostreams ist der TP-Link TL-WR340G allerdings aufgrund seiner recht niedrigen Funkgeschwindigkeit von maximal 54 Megabit pro Sekunde nur bedingt geeignet.


banner