Web
Analytics
Skip to main content

Edimax 3G-6200N

Die Zeiten, in denen schnelle Internetzugänge zwingend per Kabel in die Wohnung kamen, sind schon seit einiger Zeit vorbei. Vor allem für ländliche Gebiete hat sich UMTS als Segen erwiesen, sind doch dank dieser Mobilfunktechnik auch dann schnelle Internetverbindungen möglich, wenn die Telefon- und Internetanbieter in der Umgebung keine schnellen DSL-Zugänge bereitstellen können oder wollen. Die bei Abschluss eines UMTS-Vertrages gelieferten UMTS-Sticks haben aber einen eklatanten Nachteil: Es kann immer nur ein Nutzer damit ins Internet. Zwar ließe sich die Verbindung über einen PC im heimischen Netzwerk freigeben, dafür muss allerdings immer der freigebende Rechner laufen, was viel Strom und Einrichtungszeit kostet. Eine bessere Lösung sind 3G-Router wie der Edimax 3G-6200N.

Rein optisch unterscheidet sich der 6200N nicht von klassischen DSL-Routern. Und tatsächlich kann das Gerät auch als DSL-Router eingesetzt werden, es muss nur ein externes DSL-Modem an den WAN-Port angeschlossen werden. Sein primärer Einsatzbereich ist aber das Routing von 3G-Mobilfunkverbindungen, UMTS also. Für diesen Zweck wird der UMTS-Stick in den rückwärtig montierten USB-Port des Routers eingesteckt. In der Konfigurationsoberfläche des Routers lassen sich nun die Zugangsdaten und die PIN-Nummer eingeben und eine Verschlüsselung für das WLAN einrichten.

Edimax 3G-6200N

Edimax 3G-6200N Bild:Edimax

Die WLAN-Verbindung funkt beim Edimax 3G-6200N mit maximal 150 Megabit pro Sekunde nach 802.11n. Der angeschlossene UMTS-Stick kann bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde liefern, höhere Geschwindigkeiten werden von Edimax zumindest offiziell nicht unterstützt. Verschlüsselt werden kann die Funkverbindung mittels WEP, WPA oder WPA2 mit maximal 128 Bit langen Codes. Die Einrichtung ist dank des leicht verständlichen EZMax-Wizard von Edimax recht einfach zu realisieren, zudem liegt das Setup in insgesamt 16 verschiedenen Sprachen vor. Noch einfacher ist die Einrichtung eines verschlüsselten WLANs allerdings mit dem WPS-Knopf des Edimax 3G-6200N. Damit baut das Gerät auf Knopfdruck eine sichere Verbindung zu WPS-kompatiblen Endgeräten auf, was vor allem bei Endgeräten ohne eigene Tastatur zur Eingabe des WLAN-Keys sehr hilfreich ist.

Ist ein UMTS-Stick am USB-Port des Edimax 3G-6200N angeschlossen, lässt sich der Port nicht mehr zum Einbinden eines USB-Druckers ins Netzwerk nutzen. Der Datenstick kann auf Wunsch auch mit einem USB-Verlängerungskabel angeschlossen werden, um so einen besseren Empfang zu gewährleisten. Allerdings sollte das Kabel nicht länger als 1,8 Meter sein, so dass der Router bei Nutzung mit UMTS bevorzugt in der Nähe eines Fensters aufgestellt werden sollte. Ist das Gerät erst einmal komplett eingerichtet, bietet der Edimax 3G-6200N eine praktische Fernwartungsfunktion. So lässt sich der Router nicht nur im heimischen Netzwerk konfigurieren sondern auf Wunsch auch über das Internet. Wer also im Urlaub erst daran denkt, das WLAN daheim zu deaktivieren, kann das problemlos über das Internet machen.

Top Artikel in DSL Router